A-Linie

Der Klassiker ist das Brautkleid in A-Linie, das bereits auf eine lange Geschichte zurückblickt und sich heute dennoch auch modern und zeitgemäß präsentiert. Als A-Linie wird die Schnittform bezeichnet, die sich durch eine nach unten hin sich verbreiternde Silhouette auszeichnet. So ähnelt das Kleid dem Großbuchstaben „A“. Brautkleider mit diesem Schnitt liegen am Oberkörper eng an und besitzen einen Rock, der nach unten hin weiter wird.

Die Figur wird mit einem Brautkleid in A-Linie sanft umschmeichelt. Das Dekolleté wird schön betont, während sich kleine Problemzonen am Bauch, an den Beinen oder am Po mit dem Kleid geschickt kaschieren lassen. Der Schnitt ist demnach äußerst figurfreundlich und kann von so gut wie jeder Frau getragen werden. Auch kleine, zierliche Frauen kommen in einem Brautkleid mit A-Linie gut zur Geltung, die Silhouette des Kleides macht optisch größer. Auch schwangere Frauen sehen in einem Kleid mit A-Linie sehr schick aus. Darüber hinaus setzt es die weiblichen Kurven wirkungsvoll in Szene – es macht schlank und ist dennoch sehr feminin. So können auch androgyne Frauentypen ihre Weiblichkeit in einem Brautkleid mit A-Linie sehr schön betonen.

Brautkleider in A-Linie wirken durch das figurbetonte, eng anliegende Oberteil und den ausgestellten Rock sehr feminin und edel. Sowohl für die standesamtliche Trauung als auch für die kirchliche Hochzeit stehen viele passende Brautkleider in A-Linie zur Auswahl.

Perfekt für: kleine Bräute, aber auch kurvige Frauen und schwangere Bräute