Häufige Fragen

Wie viel Zeit muss man für eine Fertigung einplanen?

Die Fertigung des Brautkleides dauert in der Regel 8 bis 12 Wochen. Bitte kalkulieren Sie noch ca. 4 Wochen für mögliche Änderungen ein.

Ist die Fertigung auch schneller möglich?

Ja, allerdings fällt bei einer Fertigung in weniger als 8 Wochen eine Expressgebühr an, da die Ateliers dann alles stehen und liegen lassen, um das Kleid vorzuziehen.

Wie viel kostet ein Brautkleid?

Die Preise für die Kleider sind immer abhängig vom Arbeitsaufwand und vom Material. Die Preise für Stoffe, insbesondere Spitze, sind sehr unterschiedlich. Aufwendiger in der Verarbeitung sind zum Beispiel Kleider mit eingearbeiteter Korsage, mit Spitze, mit vielen Lagen oder asymmetrische Schnitte.

Um einen genauen Preis ausrechnen zu können, müssen wir den Schnitt und die Details besprechen und Stoffe aussuchen. Das machen wir in einem ausführlichen, unverbindlichen Beratungsgespräch.

Ganz grob kann man für ein kurzes Hochzeitskleid mindestens 400 € einplanen, für lange Satinkleider mindestens 500 € und  aufwendigere Kleider, zum Beispiel mit Spitze und mehreren Tüll-Lagen, beginnen bei 550 €.

Warum sind die Kleider so günstig?

Die Preise der handgefertigten, hochwertigen Traumkleider variieren je nach Material und Aufwand und liegen im Bereich von 400–900 €. Diese unglaublich günstigen Preise können nur aufgrund einer direkten Zusammenarbeit mit der Schneiderin ohne den üblichen Zwischenhandel gewährleistet werden. Durch die individuelle Gestaltung der Kleider entfallen außerdem hohe Lagerkosten. Zudem arbeite ich von Zuhause aus. Pacht oder Miete für Geschäftsräume entfällt somit. Außerdem erheben wir keine Umsatzsteuer (umgangssprachlich Mehrwertsteuer), da wir ein Kleinunternehmen betreiben gemäß § 19 Abs. 1 UStG.

Kann ich einfach vorbei schauen?

Durch die aktuelle Covid-19-Stiuation sind Termine vor Ort nicht mehr möglich. Die Bestell- und Kommunikationsmöglichkeiten sind nur noch elektrisch verfügbar.

Kann ich Brautkleider anprobieren?

Wie lange Coronaviren auf Textilien überleben, ist noch unklar. Aufgrund der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen, können wir leider keine Anprobe-Termine in unserem Atelier vergeben.

Wie läuft die elektronische Bestellung ab?

Eine ausführliche Beratung kann auch per Nachricht oder telefonisch ablaufen. Auch das Maßnehmen kann von Ihnen übernommen werden. Alles, was Sie dafür brauchen, ist ein flexibles Maßband und etwas Zeit. Messen Sie direkt auf der Unterwäsche. Unser Tipp: Lassen Sie sich beim Maßnehmen helfen. Hier geht es zu einer kleinen Hilfestellung, welche Maßangaben Sie wie und wo genau nachmessen können.

Was kostet der Beratungstermin?

Unsere Beratungstermine sind immer kostenfrei. Natürlich freuen wir uns aber, wenn Sie Ihr Kleid auch bei uns finden.

Wie kann ich bezahlen?

Da die Kleider nach den Maßen unserer Kunden gefertigt wird, berechnen wir eine branchenübliche Anzahlung von 200 € pro Kleid.
Entscheiden Sie selbst, wie Sie zahlen möchten: bequem per Überweisung oder PayPal. Oder in kleinen Raten – mit einer individuellen Finanzierung.

Was ist, wenn es nicht passt?

Jede Figur ist einzigartig und nur durch Maßangaben können Abweichungen auftreten. Änderungen bzw. Anpassungen können vor Ort nicht vorgenommen werden, aber in der Regel kann dies jede Änderungsschneiderei. Diese Kosten trägt der Käufer. Wir empfehlen aus dem Grund eine Rückenschnürung, zur Optimierung und um Wahrscheinlichkeit von Änderungen zu minimieren.

Gibt es ein Rückgaberecht?

Wir bitten um Verständnis, dass wir auf Konfektionsanfertigungen kein reguläres 14 tägiges Rückgaberecht gewähren können, da es sich nach Anfertigung um ein Produkt handelt, welches nicht mehr für den Wiederverkauf geeignet ist.